Honigangebot

Honig – Angebot verschiedener Sorten

Ja, wir betreiben nicht nur die­se Web­site, son­dern ver­kau­fen auch Ho­nig, aller­dings fast nur lo­kal, hier vor Ort im Weis­sa­cher Tal bei Back­nang. Die Er­zeu­gung und der Ab­satz an ei­nen über die Ja­hre ge­wach­se­nen, sta­bi­len und gu­ten Kun­den­­kreis halten sich in etwa die Waage. Hier­durch kann es auch mal vor­kom­men, dass eine ein­zelne Honig­sorte bis zur nächs­ten Ernte ausver­kauft ist. Vor allem die Wald-­Sorten ent­stehen nicht jedes Jahr. Dies ist von ver­schie­denen Fak­toren, wie dem Witter­ungs­­ver­lauf ab Herbst des Vor­jahres, den Start­­po­pu­la­­tio­nen und einer dann even­tuell ein­­set­zen­den Massen­­ver­meh­­rung von einigen mit den Blatt­­läusen ver­wand­ten Schild- und Rinden­­läusen abhän­gig – siehe Honig­­tau­­­er­­­zeu­­ger [41].

Die einzel­­nen Sorten ent­­stehen am Heimat­­stand­­ort, im Weis­­sa­cher Tal und durch das ge­­zielte Wandern in ein­­zelne Trachten. Beste Quali­­tät ist dabei das oberste Ziel. Dies fängt bei der Ver­­­wen­­dung des Natur­­­stoffes Holz für die Bienen­­­kästen an und hört schließ­lich bei der rich­tigen, scho­nenden Ver­ar­bei­tung und Lage­rung des Honigs auf.

Es werden alle Kri­terien der Qualitäts­richt­linien [7] des Deut­schen Imker­bun­des für das Waren­zeichen Echter Deut­scher Honig er­füllt. Diese lie­gen deut­lich über den Forde­rungen der Deut­schen Honig­ver­ord­nung [2] , die gene­rell fest­legt, was mit der Lebens­mittel-­Be­zeich­nung Honig auf den Markt gebracht werden darf.

Wichtige Qualitäts­kri­terien sind Natur­be­lassen­heit, keine Medi­ka­menten- oder andere Rück­stände (siehe auch Wieder­­ver­­wen­­dung von Bienen­wachs), keine Wärme­­schä­den, hohe Enzym­­aktivi­­tät und nicht zu hoher Wasser­­gehalt.

Weiteres zum Thema Honig wird bei den FAQs erklärt und „Was macht den Honig so wert­voll“ siehe bei bie­nen­kunde.uni-ho­hen­heim.de [8] (PDF-­Datei).

Verkauf ab Weissach im Tal – Cotten­weiler, Bachstr. 20:

Honigsorte Menge Preis * Trachtgegend Geschmack / Eigenschaften
Raps 500 g Glas 5.– € Schwäbische Alb mild, fein kristallisiert (cremig, feinsteif)
Blüte (Frühjahr) 500 g Glas 5.– € Weissacher Tal aromatisch, fein kristalli­siert (cremig, fein­steif)
Akazie 2020 keine Ernte, deswegen z.Z. aus­verkauft, nur noch kl. Restmenge im Frühstücks-Sortiment s. weiter unten
Linde bis zur nächsten Ernte ca. Ende Juni aus­verkauft, nur noch kl. Restmenge im Frühstücks-Sortiment s. weiter unten
Edel­kastanie 500 g Glas 6.– € Rand des Rhein­tals west­lich von Landau/­Pfalz sehr rezent, flüssig
Sommer­tracht 500 g Glas 6.– € Schwäbi­scher Wald oder Schwarz­wald fruchtig, flüssig oder auch fein kri­stal­li­siert
Wald 500 g Glas 6.– € Schwäbi­scher Wald oder Schwarz­wald würzig, flüssig (auf Wunsch auch fein kristallisiert)
Weißtanne 500 g Glas 7.– € Schwäbi­scher Wald oder Schwarz­wald würzig-malziges Aroma, bleibt lange flüssig

Frühstücks-­Sortiment

20.– €

Dieses Sortiment besteht aus 6 Gläsern á 250g verschiedene Honigsorten. Die Sorten sind: Raps, Frühjahrs-Blüte, Akazie, wahlweise Linde oder Edel­kastanie, Wald und Weiß­tanne.
Weitere Alter­nativen: Sommer­tracht statt Wald oder Edel­kastanie.

* Zusätzlich zum Honig­preis werden 0,30 € Pfand für das Ho­nig­­­glas be­­rechnet.

Stand April 2021 –  Druckversion (PDF)

Wir sind leider nicht rund um die Uhr zu Hause. Deshalb machen Sie am Besten einen Abhol­termin mit uns aus.

Tel:   07191-57360

Der Weg zu uns:   Orts- und Wege­suche mit Google Maps.

Cottenweiler ist ein Teil­ort der Gemeinde Weis­sach im Tal im Rems-­Murr-­Kreis, Baden-Württem­berg und liegt 6 km östlich der Stadt Back­nang. Von Stutt­gart aus sind es auf der B14 30 km in nord­öst­licher Rich­tung.

Allgemeines:

Alle hier auf­ge­führ­ten Ange­bote sind frei­blei­bend. Es besteht ins­be­son­dere keine Gewähr der Ver­füg­bar­keit größe­rer Mengen. Bitte fragen Sie in einem solchen Fall, oder z.B. beim Wunsch den Honig in anderen Gebin­den zu kaufen, vorher an.

Wir betreiben unsere kleine Imkerei nicht als Gewerbe, son­dern nur als Hobby (steuer­recht­lich: Lieb­habe­rei). Beim Ver­kauf an Privat­kunden wird deshalb keine Mehr­wert­steuer aus­ge­wiesen.

© Imkerei Mikley, Cottenweiler